15. April 2024

Deutschland — Schweden 3:5 n. E., Vier-Länder-Turnier 1988

Donnerstag, 31. März 1988, 17.00 Uhr, 23.709 Zuschauer im Olympiastadion Berlin, Schiedsrichter Lajos Hartmann (HUN).

BR Deutschland

Eike Immel – Thomas Berthold, Guido Buchwald, Michael Frontzeck, Mathias Herget, Jürgen Kohler, Olaf Thon, Pierre Littbarski, Lothar Matthäus, Klaus Allofs, Rudi Völler

Trainer: Franz Beckenbauer

Schweden

Jan Möller, Johnny Ekström, Mats Gren, Hasse Holmquist, Glenn Hysen, Peter Larsson, Roland Nilsson, Robert Prytz, Dennis Schiller, Glenn Strömberg, Jonas Thern,

Trainer: Olle Nordin

Tore

1:0 Allofs (42.)
1:1 Truedsson (74.)

Elfmeterschießen

0:1 Prytz
1:1 Thon
1:2 Larsson
2:2 Eckstein
2:3 Strömberg
Lothar Matthäus schießt über das Tor
2:4 Thern
Rudi Völler verschießt, Jan Möller hält

Karten

folgt

Besondere Vorkommnisse

Die Partie fand ihm Rahmen des Vier-Länder-Turniers 1988 mit den weiteren Teilnehmern Argentinien und Sowjetunion statt, welches vom DFB einerseits als sportlicher Testlauf vor der EM 1988 im eigenen Land dienen sollte. Andererseits war es auch ein Trostpflaster für die West-Berliner Zuschauer, da West-Berlin wegen des Widerstands der DDR und der Sowjetunion anders als bei der WM 1974 in der BRD kein Austragungsort der EM-Endrunde sein würde. Allerdings fiel dies offenbar nicht auf viel Gegenliebe beim West-Berliner Publikum. Wie oben zu lesen fanden sich zu dieser Partie nur 23.709 zahlende Zuschauer ein. Nun mag man einwenden, dass die Partie mit ihrer Anstoßzeit um 17 Uhr ja auch sehr früh begann. Allerdings war der 31.3.1988 der Gründonnerstag, und somit ein Feiertag.

Ebenfalls bemerkenswert: Bei einem Remis nach 90 Minuten erfolgte sofort ein Elfmeterschießen, ohne vorherige dreißigminütige Verlängerung.

Dritter bemerkenswerter Punkt: Die DFB-Auswahl verlor hier ausnahmsweise mal ein solches Elfmeterschießen.

Sieger des Turniers wurde Schweden durch einen 2:0-Finalsieg über die Mannschaft der Sowjetunion. Die DFB-Elf gewann das Spiel um Platz 3 mit 1:0 gegen Argentinien. Jene Partie verfolgten erneut nur rund 25.000 Zuschauer, die den Siegtreffer durch Lothar Matthäus in der 30. Minute sehen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen