FC Bayern München — FC Schalke 04 1:3, Bundesliga 2001



Samstag, 14. April 2001, 15.30 Uhr, 63.000 Zuschauer im Olympiastadion in München, Schiedsrichter Jürgen Aust.

FC Bayern München

Oliver Kahn – Patrik Andersson, Sammy Kuffour, Willy Sagnol, Jens Jeremies, Hassan Salihamidzic, Mehmet Scholl, Paulo Sergio, Michael Tarnat, Carsten Jancker, Roque Santa Cruz

Trainer: Ottmar Hitzfeld

FC Schalke 04

Oliver Reck – Tomasz Hajto, Marco van Hoogdalem, Tomasz Waldoch, Jörg Böhme, Mike Büskens, Andreas Möller, Jiri Nemec, Gerald Asamoah, Emile Mpenze, Ebbe Sand

Trainer: Huub Stevens

Tore

1:0 Jancker (3.)
1:1 Sand (12.)
1:2 Sand (51.)
1:3 Sand (79.)

Karten

folgt

Besonderes

Es gab sie tatsächlich mal, die Saisons in der Bundesliga, in denen der FC Bayern noch nicht schon im März Meister war – und auch noch nicht Mitte April, zu dem dieses Spitzenduell der Rückrunde stattfand. Der FC Schalke spielte seine beste Saison seit den 1970er Jahren in der Bundesliga und rangierte vor dieser Partie des 29. Spieltags nur einen Zähler hinter dem führenden FC Bayern München. Bayern 50, Schalke 49, so sah das damals noch aus, als Punktezahlen weit in den 70ern am Saisonende noch nicht die Regel waren.

Die Partie in der Hinrunde dieser Saison in Gelsenkirchen hatte der FC Schalke 04 bereits mit 3:2 gegen die großen Bayern für sich entschieden. Da er zudem im weiteren Saisonverlauf immer oben dran geblieben war, bestand plötzlich die Gelegenheit, mit einem Sieg im Münchner Olympiastadion die Tabellenführung zu übernehmen. Die Verhältnisse waren außerdem so, dass viele Experten – wie im Video zu sehen ja auch Kommentator Marcel Reif – es den Schalkern durchaus zutrauten, hier einen Big Point auf des Gegners Platz zu landen.

Dennoch waren die Bayern Favorit vor eigenem Publikum, bei bestem Kaiserwetter über München und vor ausverkauftem Haus, mit zahlreichen Fans im eigenen Rücken. Zudem waren die Bayern in dieser Saison in der Champions League von Erfolg zu Erfolg geeilt und standen nun schon kurz davor, erneut in deren Finale einzuziehen. Was zwar einerseits eine größere Belastung als jene der Schalker bedeutete, andererseits aber auch eventuell mehr Selbstvertrauen. Wobei jenes der Schalker zu diesem Zeitpunkt der Saison durchaus nicht gering zu nennen war.

Dreierpack von Ebbe Sand

Das Schalker Sturmduo aus Ebbe Sand und Emile Mpenza befand sich in glänzender Form und so auch an diesem Tag, wie das Video hier zeigen sollte. Dieses kommt übrigens mit massig Vor- und Nachberichterstattung daher, sodass man als Zuschauer so richtig schön eingegroovt wird in eines der besten Schalker Spieler der letzten Jahrzehnte. Vor allem für die Sympathisanten der „Knappen“ also ein Highlight, dieses komplette Re-Live der Partie FC Bayern München – FC Schalke 04 aus der Bundesliga, welches die Schalker recht eindrucksvoll für sich entscheiden sollten.

Dass es am Ende doch nicht dazu reichte, bis zum letzten Schlusspfiff der Saison die Spitze zu verteidigen, sondern nur bis zu jenen legendären „vier Minuten“, die die Schalker zwar zum Meister der Herzen aber eben nicht zum Deutschen Meister machten, dürfte allgemein bekannt sein, womit man hier auch nicht zu viel vorwegnimmt. Dass die Bundesliga bis zur letzten Sekunde eine derartige Dramatik entwickelte, gab es danach nie wieder. Dabei sind seitdem schon beinahe 20 Saisons vergangen. Wer also mehr Spannung wünscht als in der laufenden Saison, besucht vielleicht einmal die virtuelle Bundesliga, in der sich regelmäßig größere Dramen abspielen und viel Unterhaltung garantiert ist.

Die wiederum war auch an jenem Samstag, dem 14. April 2001 gegeben, selbst wenn man neutraler Fan der Bundesliga war – derartige Demonstrationen des Gegners erlebten die Bayern nur ganz selten in all ihren Jahren, in denen sie ihre Heimspiele im Olympiastadion München austrugen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.