Dynamo Kiew — Hamburger SV 0:3, Europapokal der Landesmeister 1983

Mittwoch, 2. März 1983 in Kiew, 28.000 Zuschauer im Boris-Paitschadse-Nationalstadion in Tiflis, UdSSR (heute Georgien), Schiedsrichter Enzo Barbaresco.

Dynamo Kiew

Viktor Tschanow – Sergej Baltatscha, Wladimir Bessonow, Alexander Sorokalet, Anatoli Demianenko – Andrij Bal, Vadim Jewtschunko, Jaroslav Dumanski, Alexander Sawarow, Leonid Burjak – Oleg Blochin.

Eingewechselt: Wladimir Losinski, Michailo Olefirenko.

Trainer: Juri Morosow.

Hamburger SV

Uli Stein – Jürgen Groh, Holger Hieronymus, Ditmar Jakobs, Manfred Kaltz – Jimmy Hartwig, Felix Magath, Wolfgang Rolff, Bernd Wehmeyer – Lars Bastrup, Horst Hrubesch.

Eingewechselt: –

Trainer: Ernst Happel

Tore

0:1 Lars Bastrup (6.)
0:2 Lars Bastrup (52.)
0:3 Lars Bastrup (71.)

Gelbe Karten

Horst Hrubesch (37.)

Sonstiges zum Spiel

Dies war das Hinspiel im Viertelfinal des Europapokals der Landesmeister. Nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel ließ es der Hamburger SV im Rückspiel im eigenen Volksparkstadion etwas gemächlicher angehen und verlor zu Hause mit 1:2, zog aber dennoch ins Halbfinale und schließlich ins Finale von Athen 1983 ein, wo man den Wettbewerb bekanntlich durch ein Tor von Felix Magath gewann. In diesem Spiel aber vor für Kiewer Verhältnisse bemerkenswert wenigen Zuschauern war der Däne Lars Bastrup mit seinen drei Treffern der Matchwinner.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.